Die Landessprache Aserbaidschanisch ist der türkischen Sprache sehr ähnlich. Wenn man allerdings erst Türkisch lernen muss, dann wäre das ein Umweg. Beim Verlag für Reise Know-How gibt es einen Sprachführer für Aserbaidschanisch direkt zu kaufen. Die Grammatik ist auf Türkisch und Aserbaidschanisch fast gleich. Unterschiede im Wortschatz gibt es vor allem beim Gebrauch von Fremdwörtern. So gibt es im Türkischen mehr arabische und französische Fremdwörter. Im Aserbaidschanischen dagegen gibt es mehr russische und persische Fremdwörter. Außerdem gibt es Unterschiede in der Orthographie. Neuerdings wird auch Aserbaidschanisch mit lateinischen Buchstaben geschrieben. Seltsam ist allerdings ein umgedrehtes "e", dass wie "ä" gesprochen wird. Dieses Sonderzeichen gibt es auf keinem westlichen Computer, so dass aserbaidschanische Namen - auch im Internet - fast immer inkorrekt geschrieben werden.

Bei der Gelegenheit möchte ich mich auch für die falsche Schreibweise aserbaidschanischer Namen entschuldigen. Zwar wird heute ein lateinisches Alphabet verwendet, doch die Bedeutung einelner Buchstaben erschließt sich nicht jedem. So müßte man schon Griechisch oder auch Russisch gelernt haben, um wissen zu können, dass ein "X" wie "Ch" ausgesprochen wird. Ebenso ist das "Y" eine rein deutsche Schreibweise. Es steht für das harte "i", welches auf Aserbaidschanisch ohne Punkt wiedergegeben wird. Man spricht es wie ein "i", wobei man die Zunge zurückzieht.

Erste Fremdsprache ist immer noch Russisch und das gilt besonders für die ältere Generation. Jeder, der über dreißig Jahre alt ist, hat noch auf der Schule Russisch gelernt. Allerdings beherrscht kaum ein Aserbaidschaner perfekt die russische Sprache. So werden vielfach grammatikalische Geschlechter verwechselt und Endungen weggelassen. Die Kenntniss einiger russischer Vokabeln ist auf jeden Fall hilfreich.

Englisch ist vielleicht etwas im Kommen, doch können es nur wenige. Die Verständigung auf Englisch ist noch am ehesten in der Hauptstadt Baku möglich und auch dort eher in den teureren Lokalen. Türkisch haben viele Aserbaidschaner aus dem Fernsehen gelernt, seitdem sie türkisches Fernsehen empfangen können.

Dazu mein Ratschlag: wer weder Türkisch noch Russisch gelernt hat, der sollte am besten einen Sprachführer für Aserbaidschanisch mitnehmen. Dazu die Adresse: Sprachführer