Inlandsflüge sind derzeit noch nicht möglich. Bisher gibt es nur einen Flughafen in Baku. Weitere Flughäfen sollen in den nächsten zwei bis drei Jahren gebaut werden.

Angebote von Leihwagen habe ich nicht gesehen. Ortsunkundigen ist die Fahrt am eigenen Steuer nicht zu empfehlen, denn die Strassen sind teilweise waschbrettartig und die örtliche Polizei gilt als korrupt. Autofahrer können willkürlich abkassiert werden. Beliebt ist der Trick mit angeblichen Geschwindigkeitsüberschreitungen. Die Höchstgeschwindigkeit wird nirgendwo angezeigt. Angeblich ist der Autofahrer dann zu schnell gefahren und wird zur Kasse gebeten. Nach sowjetischer Tradition heißt die Verkehrspolizei GAI. Kontrollpunkte der GAI werden von einheimischen Autofahrern vorsorglich umfahren.

Freilaufende Kühe auf offener Straße sind keine Seltenheit.

Wer mit der Bahn reisen will, der informiert sich am besten am Hauptbahnhof von Baku. Züge verkehren nur selten und des öfteren auch nachts. Es ist eher unwahrscheinlich, dass ein Ausländer für sich die passende Zugverbindung findet.

Überlandbusse, auch "Marschrutkas" genannt, sind das Verkehrsmittel für den ärmeren Teil der Bevölkerung. Die Busbahnhöfe sind absolut chaotisch und Fahrpläne findet man nur selten. Dazu ein Bild: Busbahnhof

Wer es sich leisten kann, der fährt mit dem Taxi. Dabei gibt es eine Arbeitsteilung zwischen offiziellen und privaten Taxis. Die offiziellen Taxis sind durch gelbe Farbe und die entsprechende Aufschrift gekennzeichnet und fahren im Stadtverkehr. Diese Taxis haben keinen Taxameter und der Fahrpreis muss vorher ausgehandelt werden.

Ein privates Taxi ist ein normaler PKW ohne jegliche Kennzeichnung. Diese Autos übernehmen den Überlandverkehr. Ein Fremder wird von privaten Auto- bzw. Taxifahrern praktisch abgefangen. Wenn man nach dem Weg fragt, dann gibt es nur zwei Antworten: Entweder "ich weiß es nicht". Oder: "ich fahre Sie hin". Ein fairer Preis für ein privates Taxi beträgt etwa - umgerechnet - 20 Cent pro Kilometer oder 20 Euro für 100 Kilometer. Auf längeren Fahrten erwartet der Fahrer, zum Essen eingeladen zu werden. Dafür kennt der Fahrer die Tipps, wo man gut und günstig essen kann.