Exotische Möglichkeiten der Anreise sollte man schleunigst vergessen. Abenteuerurlaub in Mazedonien hätte einen längeren Aufenthalt auf einer Polizeistation zur Folge.

Das Land hat keinen Zugang zum Meer. Das Schiff kann man also auch vergessen.

Wenn man - wie es sehr ratsam ist - offizielle Grenzübergänge benutzt, dann stehen nur 4 Möglichkeiten zur Auswahl. Diese sind: Auto, Bus, Bahn, Flugzeug. Freilich vermochte ich nicht alles zu testen.

Privater PKW

Die Möglichkeit kenne ich nur von den Aussagen anderer. Von Deutschland aus führt die Anreise über die Länder Österreich, Slowenien, Kroatien, Bosnien und Serbien. Der Krieg ist zu Ende und persönliche Gefahren sind wohl weniger zu befürchten. Dafür befindet sich - zumindest in Bosnien und Serbien - die Infrastruktur weiterhin in schlechtem Zustand. Es fehlt an brauchbaren Landkarten. Behördliche Schikanen dienen häufig dem Zweck, unter irgendeinem Vorwand Geld zu kassieren. Die Fahrtkosten sollte man nicht nur anhand der Benzinpreise berechnen. Ohne Balkanerfahrung ist es eigentlich unmöglich, die Kosten im Voraus zu kalkulieren. Wenn man umgekehrt zuviel Geld mitnimmt, dann läuft man Gefahr, bestohlen zu werden.

Die Anreise dauert zwei Tage und die Rückreise ebenfalls zwei Tage. Dafür gehen schon einmal 4 Urlaubstage drauf. Die Fahrt im eigenen PKW lohnt sich eigentlich nur dann, wenn man die Absicht hat, gleichzeitig auch alle anderen Staaten des früheren Jugoslawien zu besuchen.

Autobus

Folgender Link gibt allgemeine Auskünfte: Buslinie

Die deutsche Touring bietet unter anderem Fahrten von München nach Skopje. Der Gesamtpreis für Hin- und Rückfahrt beträgt knapp 200.- €. Darin enthalten sind sowohl der Fahrpreis als auch Zusatzkosten für das Gepäck sowie für die Durchreise durch das heutige Jugoslawien.

Abfahrt ist in München-Fröttmaning; - Ankunft am Omnibusbahnhof von Skopje.

Die Hinfahrt ist Dienstags, Freitags und Samstags möglich. Die Rückfahrt erfolgt entweder am Mittwoch oder am Samstag oder am Sonntag.

Die Fahrzeit beträgt runde 24 Stunden. Demnach ist eine Nachtfahrt enthalten.

Manche Menschen vermögen, nachts im Bus zu schlafen. Ich kann das nicht. Wenn es nicht gelingt, im Bus Schlaf zu finden, dann darf man den ersten Tag nach der Ankunft getrost abschreiben. Bei kürzeren Urlauben und ganz besonders auf Geschäftsreisen ist das ein empfindlicher Nachteil.

Bundesbahn

Wenn man von Deutschland aus abreist und auch wieder nach Deutschland zurückkehren möchte, dann sollte man sich bei der deutschen Bundesbahn informieren. Dazu der Link: Bundesbahn

Zur Hinfahrt nenne ich 3 Beispiele. (Stand Mai 2004).

München ab: 23:43 - Beograd an: 15:32 - Beograd ab: 17:45 - Skopje an: 03:05.

München ab: 07:26 - Beograd an: 22:57 - Beograd ab: 23:20 - Nis an: 03:45 - Nis ab: 04:20 - Skopje an: 09:12.

München ab: 15:25 - Wien an: 19:50 - Wien ab: 20:01 - Beograd an: 06:49 - Beograd ab: 07:00 - Skopje an: 16:10.

Dazu meine Meinung: Ankünfte um 3 Uhr früh finde ich nicht gerade lustig. Es bleibt also noch der Umweg über Wien, der sich vor allem für Reisende aus Österreich lohnt. Von Deutschland aus wird der Weg sicherlich Mehrkosten verursachen.

Nun ein Beispiel für die Rückfahrt:

Skopje ab: 12:05 - Ljubljana an: 07:25 (folgender Tag!) Ljubljana ab: 10:08 - München an: 16:35. - Das könnte man sich überlegen.

Preise sind auf Internet leider nicht zu erfahren. Man muß sich persönlich am Bahnhof erkundigen. Es gibt eine Reihe von Sondertarifen für Jugendliche, Langzeiturlauber und Rentner.

Flugzeug

Flugzeug

Von Deutschland aus bietet vor allem die slowenische Fluggesellschaft Adria Airways die besten Verbindungen. Alle Flüge gehen über Ljubljana.

Dazu der Link auf Internet: Adria Airways

Ich selbst bin mit Adria Airways die Strecke München - Ljubljana - Skopje und zurück geflogen. Sicherheit und Service halte ich für okay. Der Preis von 420.- € erscheint mir etwas überteuert.

Die reine Flugzeit von München nach Ljubljana beträgt knapp eine Stunde. Die Flugzeit von Ljubljana nach Skopje gut eine Stunde. Auf beiden Strecken ist die exakte Flugzeit von der Witterung abhängig.

Ein zweiter Flughafen - in Ohrid - befindet sich im Aufbau. In der Vergangenheit sind bereits Tickets nach Ohrid verkauft worden, obwohl der Flughafen noch gar nicht fertig gestellt ist. Auch in Zukunft sollte man kritisch nachfragen, ob denn nun ein Flug nach Ohrid möglich ist.

In den letzten paar Monaten haben sich die Flugpläne mehrfach geändert. Dabei hat mich eine Flugbörse auf Internet unzureichend informiert. Nur weil ich spontan auf den Gedanken kam, auch die Webseite von Adria Airways zu besuchen, vermochte ich mich auf die Änderungen einzustellen. Hätte ich das nicht getan, dann hätte ich den Abflug verpaßt.

Wenn man in Österreich, in der Schweiz, in Holland, Belgien oder auch in Norddeutschland wohnt, - dann bietet auch Macedonian Airlines gute Verbindungen. Ich selbst habe mit dieser Fluggesellschaft keine Erfahrungen.

Dafür der Link: Macedonian Airlines